Lose Spangen

"Aktive Platten" und bimaxilliäre Geräte

Mit einer herausnehmbaren Spange lassen sich eine Vielzahl von Zahn- und Kieferfehlstellungen behandeln. Optimal wirken sie, wenn sie von Kindern und Jugendlichen während ihrer Wachstumsphase getragen werden. Abhängig vom Befund werden unterschiedliche Arten von losen Spangen eingesetzt. Heraus-nehmbare Zahnspangen gibt es in den verschiedensten Farben.

Eine "aktive Platte" wirkt jeweils isoliert im Ober- bzw. Unterkiefer. Sie ermöglicht unter anderem durch Dehnung des Kiefers kleine Engstände zu beseitigen.

Herausnehmbare bimaxilläre Geräte (funktionskieferorthopädische Apparaturen) wirken auf beide Kiefer gemeinsam und sollen vor allem die Unterkieferposition korrigieren. Diese Wirkung ist stark vom Wachstum des Patienten abhängig. Nach dem 14.Lebensjahr ist deshalb oft nicht mehr genügend Wachstum vorhanden, um die Kieferlage mit losen Spangen effektiv zu korrigieren. Bimaxilläre Geräte liegen meist relativ locker im Mund.

 

Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Behandlung mit losen Spangen

 



Corona – Praxis geöffnet

Liebe Patienten, liebe Eltern,

Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen.

Entsprechend den Vorgaben des RKI haben wir den Praxisbetrieb angepasst:

Die Anzahl der Termine pro Tag ist reduziert, so dass sich immer nur eine kleine Anzahl von Patienten in den Praxisräumen aufhält.

In der Praxis, sowie im Wartebereich achten wir auf einen maximalen Abstand zwischen den Patienten - nach Möglichkeit vermeiden wir Wartezeiten komplett.

Jeder Patient hat sein Behandlungszimmer für sich alleine.

Fortlaufendes Lüften und Desinfizieren der Praxis sind selbstverständlich.

Die Praxis ist zu den üblichen Sprechzeiten geöffnet.

Ihr Praxisteam Dr. Ermel.